vom Deusener Berg
Entlebucher Sennenhunde
Hauptmenü Unsere Aufzucht Welpen aktuell Unsere Welpen Welpen im neuen Zuhause Kontakt
Unser F- Wurf 
Sammy
zurück vor
Die pfiffigsten Namenideen nicht nur für unseren F-Wurf  Für Rüden: Findus, Fridolin, Frodo, Felix, Flummi, Fritz, Franz (Franz-  Josef) Furby, Frisco, Filou, Fivel, Franky, Ferkel, Fips, Fiete, Fussel,  Fluse, Faxe, Fummel, Falko, Fredo, Fred, Franky, Ferdinand, Fernando,  Flint, Fate, Flipper, ...  Für Hündinnen: Frieda, Fiebie, Felice, Franka, Funny, Fancy, Fluffy,  Fly, Fee, Fanta, Finja, Fräulein..., Farah, Friska, Fleur, Flora, Fritzi,  Franzi, Finchen, Fine, Fiona, Feli, Frica,   
In diesem Jahr brachte der Osterhaseunserer Milka 6 kleine Welpen vorbei. Vater der Welpen ist unser Schmusebär Sammy.
445 g            (Fieby) 501 g            (Findus) 466 g            (Fiete) 531 g             (Felix) 438 g            (Finja) 480 g            (Filou)
Milka
2. Lebenswoche 
Unsere kleinen Osterhasen entwickeln sich prächtig. Alle 6 haben schon die Augen auf und tüchtig  zugenommen. Auch die erste Wurmkur haben die Minnies schon bekommen. Wie gewohnt hielt  sich auch bei diesen Welpies die begeisterung arg in grenzen... Doch wat mut- dat mut!  Fiete versucht sich sogar schon an den ersten Häufchen im “Stehen”. Kaum zu glauben aber was  so einfach aussieht, ist für die Welpen in dem zarten Alter eine riesen Leistung...! 
 994 g  Fieby  /  1056 g  Findus  /  970 g  Fiete  /  1160 g  Felix  /  1003 g  Finja  /  1001 g  Filou
3. Lebenswoche 
Der Frühling zeigt sich in dieser Woche von  seiner besten Seite. Grund genug mit den  Welpies den ersten Ausflug auf den Hof zu  unternehmen. Der Bewegungsdrang ist jetzt  zwar noch nicht ganz so groß, aber die  neugierde der kleinen Entdecker ist bereits voll  erwacht. In diesen Tagen reicht noch ein kleines,  mobiles  Gehege, das in erster Linie die kleinen  Monster vor den tolpatschigen Schweinen und  anderem Fußfolk schützen soll... 
Auch im Haus ist die Wurfkiste nun deutlich zu klein- und  vor  allem zu langweilig geworden. Zeit den neuen Indoorspielplatz  einzuweihen. Wirklich begeistert war das Sixpack anfangs  allerdings nicht. Die kleinen Racker hatten wohl Angst Mama  könnte sie in dem neuen Domizil nicht finden und sie eine  Mahlzeit verpassen. Nach wenigen ungewissen Minuten hatte  Milka aber ein einsehen und hielt einen kleinen  “Begrüßungssnack” bereit und alles war wieder gut...  
4. Lebenswoche
Jetzt gibts endlich was “richtiges auf die Gabel” Milka sieht beim Säugen inzwischen sehr unglücklich aus und schaut oft schmerzhaft Leidend drein. Denn bei den kleinen Monstern kratzen nun nicht mehr “nur” die Krallen am Gesäuge, sondern auch die ersten spitzen Zähnchen sind durchgebrochen. Die Krallen haben wir ja immer noch ein bisschen feilen/schneiden können, doch dies geht bei den Zähnchen nun natürlich nicht mehr... Zeit für die erste Fleischmahlzeit. RINDERHACK... mhhh... LECKER!!! Und auch am Morgen hat sich der Speiseplan der Welpen nun verändert: Naturjoghurt mit Banane oder Apfel und Haferflocken. Fleisch, da sind sich alle 6 einig, ist aber deutlich besser...
5. Lebenswoche
Wie schnell die Zeit vergeht. Täglich gibts nun schon zum Frühstück eine leckere Joguhrtmahlzeit mit Haferflocken und Banane oder Apfel. Mittags und Abends wirds dann sogar noch besser: saftiges Fleisch. Das schmeckt so richtig gut! Und macht vor allem satt, denn ... ..die kleinen Abenteurer werden ja auch täglich aktiver. Auf dem Hof ist das Welpengehege deshalb inzwischen ein großes Stück gewachsen und eine ganze Menge buntes Welpenspielzeug ist auch dazu gekommen. Eine kleine Wippe, ein Tunnel, Taue, Bälle usw. Alles wurde von den kleinen Fellbündeln neugierig beäugt und ausprobiert. Was für die Welpen aber noch deutlich aufregender war, waren die vielen, netten, Leute die uns am Wochenende besucht haben. Und alle kamen natürlich nur wegen der 6 kleinen Monster... Alle Welpen haben eine tolle neue Familie gefunden!!!
6. Lebenswoche
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Unsere kleinen Abenteurer erkunden inzwischen  den kompletten Hof und kriechen dabei in den  kleinsten Winkel... Auch die eine oder andere Tierart haben sie auf ihren Streifzügen schon entdeckt: Die  Ziegen, Die Schweine, die Katzen und eine kleine  Ente wurden neugierig beäugt. Auch gewogen haben wir die kleinen Racker noch  ein mal:   2,5 kg  Fieby  /  3,0 kg  Findus  3,0 kg  Fiete  /  3,6 kg  Felix   2,7 kg  Finja  /  2,4 kg  Filou
7. Lebenswoche
So langsam macht sich bei uns wieder wehmut  breit... Kaum zu glauben, aber wir sind schon fast  wieder beim Endspurt.   Das letzte mal entwurmen, das letzte mal unser  wöchentlicher Welpenknuddel- & Spielnachmittag...  Aber ein paar Tage bleiben uns ja noch mit den  inzwischen sehr quirligen kleinen Raufbolden.  
Es ist soweit: Nachdem in dieser  Woche auch der Tierarzt bei uns war, gibt es kein halten mehr. Die kleinen  Monster können (leider) schon  wieder ausziehen.  
8. Lebenswoche
Fiete heißt nun Chico  und ist nach Berlin gezogen Fieby macht ab sofort  Xanten unsicher Findus hält nun in Schloß- Holte seine Familie auf trab. Felix heißt nun Sammy  und ist jetzt auch ein Berliner Filou verlegt ihren Wirkungskreis nach Münster Finja ist nach Bergisch Gladbach gezogen.