Die letzten Tage brechen an...;o( Nun ist es bald soweit. Nur noch wenige Tage bis die ersten Racker in  ihr neues Zuhause umziehen...;O( Für diese Woche steht noch die  Autofahrt, die letzte Wurmkur das Impfen und das Chippen an. Beides  haben die Mäuse heute erfolgreich hinter sich gebracht:  
vom Deusener Berg
Entlebucher Sennenhunde
Hauptmenü Unsere Aufzucht Welpen aktuell Unsere Welpen Welpen im neuen Zuhause Kontakt
Unser A-Wurf
In einer langen und aufregenden Nacht hat unsere Jule fünf putzmuntere  Welpen zur Welt gebracht. Julchen hat ihre erste Geburt prima gemeistert  und kümmerte sich ganz liebevoll um ihren Nachwuchs... :o) Auch  Sammy durfte sich die fünf kleinen Häufchen mal anschauen... 
20.08 Uhr   -             - 530g (Abou) 22.14 Uhr  -              - 500 g (Angel) 23.17 Uhr    -            - 509g (Anouki) 01.03 Uhr  -              - 480g (Amy) 01.44 Uhr  -              - 506g (Alexa)
zurück vor
In den ersten Tagen nach der Geburt ist Jule ihren Welpen nicht von der Seite  gewichen. Nur "mal eben schnell" aufs Feld zum Pipi machen, dann aber  schnell wieder nach Hause! Erst jetzt werden die Spaziergänge langsam  wieder länger. Voraussetzung aber ist: Sammy kommt mit! Nein, nicht weil  sie so gerne mit ihm spielen möchte... Sondern damit er in ihrer abwesenheit  nicht wieder die Welpen abschlabbern kann!!! Sammy ist ihr schlicht zu  ungeschickt ;o) Mit seinem "großen Waschlappen" kullert er die Babys  immer durch die ganze Wurfkiste und das passt Jule garnicht. Sammy würde  aber soooo gerne helfen. Den ganzen Tag schleicht er um die Wurfkiste  herum. Immer in der Hoffnung, das mal ein Racker nahe dem Eingang liegt,  oder das Jule ihn mal aus den Augen lässt. Meiß vergeblich, Jule passt auf  wie ein Luchs...!   Erst am 6. Tag darf Sammy mal ungestraft “ran”. Aber noch schaut Jule ihm  ganz genau auf die Pfoten! Erst nachdem er sich bewährt hat, darf er voll in  die Babypflege einsteigen...;o) Sammy versucht sogar schon mit den Welpen  zu spielen... was natürlich noch überhaupt nicht klappt. Denn auch er wird  natürlich von allen sofort auf potenzielle Nahrungsquellen untersucht...;o) 
Nun sind unsere Racker bereits eine Woche alt. Noch hat sich  nicht viel geändert: Trinken, Schlafen, Kuscheln, Trinken,  Schlafen, Kuscheln, Trinken... Aber etwas flinker an Mamas  Zitzen sind sie bereits geworden und gut zugenommen haben sie  auch. Zwischen 843g - 928g wiegen die Racker nun schon.  Sammy versucht bereits mit ihnen zu spielen... was natürlich  noch überhaupt nicht klappt. Denn auch er wird natürlich von  allen sofort auf potenzielle Nahrungsquellen untersucht...;o)  rechts: Eine Schlafposition die auch ganz kleine Rüden bereits  beherschen.. ;)  Die ersten Racker haben bereits die Augen geöffnet und starten  zaghafte "Bell- und Knurrversuche"... Einfach nur niedlich!!! ;o)
Unsere tägliche "Wiegeaktion" wird stets von zwei kritischen Augenpaaren  verfolgt...;o) Wärend Jule sich liebevoll kümmert, passt Sammy genau auf das  kein Zwerg verloren geht. Angel und Amy haben als erste die 1000g Marke  geknackt!!!  Auch an Mamas Milchbar wird es inzischen immer enger. Es wird sicher nicht  mehr lange dauern, bis es die erste "feste Nahrung" gibt. Sammy wird zwar immer geschickter bei der täglichen Welpenpflege, aber Jule  wirft immer noch einen kritischen Blick auf seine Arbeit...;o) Sicher ist sicher...;o)
In der vierten Woche werden die Wachphasen der kleinen Monster immer  länger. Aufgeweckt und neugierig kommen sie angelaufen, wenn man sich  dem Welpenfreilauf nährt. Mit Sammy zu spielen ist schon toll, aber wenn  Jule einen Satz ins Gehege wagt, läuft ihr aufgeregt die ganze Mäute  hinterher. Wie kleine Vampiere hängen sie im stehen an ihren Zitzen. Hinlegen  zum säugen ist für Jule kaum mehr möglich...;o)   Zeit für den ersten Welpenbrei...!!!   Die Kuschelstunden mit den Welpen werden immer "anstrengender". Von  allen seiten kommen die Welpies und klettern einem auf den Schoß. Jeder  möchte den Logenplatz ergattern... Klein Leonie hat Mühe jedem Welpen  gerecht zu werden...;o) 
Der erste Ausflug in den Garten   Endlich kommt der Frühling...! Natürlich haben wir den ersten freundlichen  Tag in diesem Jahr gleich für einen kleinen Ausflug in den Garten genutzt.  Vorsichtig, aber sehr neugierig sind die fünf kleinen Monster Mama und  Sammy in den Garten gefolgt. Schnell war die anfängliche Scheu überwunden  und der "Abenteuerspielplatz" wurde ausgiebig erforscht. Das letzte Herbstlaub  war ebenso spannend wie die Kaninchen im Außengehege...;o)  Hurra, der Wintergarten ist unser ;o) Nun haben die kleinen Monster es geschafft. Nach dem Regenwetter der letzten  paar tage, haben sie nun mit lautem Tamtam den Wintergarten erobert...;o)  Zumindest tagsüber, nachts wird das Gehege immer noch wieder verkleinert.  So ist es leichter sauber zu halten. Die Welpen genießen aber auch diese neue  "Spielwiese" in vollen Zügen. Auch, weil die meißten von ihnen an diesem  Wochenende dort ihre neuen Familien kennen lernen durften. 
Unglaublich wie die Zeit vergeht... nun sind wir tatsächlich schon in der 6. Lebenswoche. Ganz schön fix ist  unsere kleine Mäute geworden...;o)   Inzwischen haben alle unsere Welpen ihre zukünftigen Familien kennen  gelernt. Auch der Tierarzt war in dieser Woche zwecks Wurfabnahme da. Er  war mit allen Welpies hoch zufrieden...;o) Herztöne, Kiefer, Ohren,  Körperbau, usw. alles bestens... NATÜRLICH, was auch sonst...;o) Auch  die zweite Wurmkur hat die kleine Familie heute erfolgreich hinter sich  gebracht. Naja, die Begeisterung für die Paste ließ etwas zu wünschen  übrig, aber alle haben brav geschluckt...;o) 
Immer etwas los...   Langeweile kommt bei uns zur Zeit so schnell nicht auf. Die kleinen  Wuselzwerge wollen immer öfter "bespaßt" werden. Gott sei Dank kommen  uns die künftigen Welpenbesitzer und unsere Freunde sehr gern zur  Hilfe...;o) Einer der “neugierigen Besucher” hatte auch seinen einjährigen  Mopsrüden mitgebracht. RUDI...! Etwas zurückhaltend aber neugierig und  völlig angstfrei haben sich unsere Welpies den jungen Mann mal ganz genau  angesehen...;o)  
Der Abschied Schon ist die schöne Zeit so gut wie vorbei. Innerhalb weniger, sehr tränenreicher Tage sind gleich vier Welpen abgeholt worden. Auch wenn wir alle Racker gleich viel ins Herz geschlossen hatten, so hatte doch jeder von uns seinen “eigenen” kleinen Schatten...;o) Die kleinen Stinker herzugeben viel uns allen unglaublich schwer...
Anouky heißt nun Diego und ist in die nähe vom Hamburg gezogen.
Ganz schön leer ist es plötzlich hier geworden. “Gott sei Dank” bleibt uns  wenigstens Amy noch zwei Wochen länger erhalten...;o) Ihre neue Familie ist  noch im Urlaub und holt sie erst später ab. Natürlich vermisst aber auch sie ihre  Geschwister. Um nicht alleine zu sein, hat sie ihren Schlafplatz sporntan in Jules  und Sammys Körbchen verlegt. Die beiden haben zunächst etwas sparsam  geschaut, aber haben ihr dann doch ein Eckchen  überlassen... 
Und das sind die fünf Racker:
2. Lebenswoche
So langsam kommt "leben" in die Wurfkiste. Fleißig wird das Laufen gelernt  und mit den Geschwistern gerangelt... Auch Mama wird nun energischer um  eine Milchmahlzeit "gebeten"... ;o) Außerdem stand in dieser Woche noch das  erste Entwurmen auf dem Plan und die Menschengewöhnung... ;o) Schon  lange sitzen unsere Kinder geduldig vor der Wurfkiste und warten bis die  “Würmchen” geknuddelt werden dürfen. Und in dieser Woche ist es nun entich  soweit gewesen: Die kleinen Monster kommen neugierig angerobbt um sich  dann ausgiebig streicheln zu lassen... Schwer zu sagen, wer dies mehr  genießt...;O) 
3. Lebenswoche
4. Lebenswoche
Sammy entlastet Jule nach wie vor  wo er kann... Leider hat er etwas  schwierigkeiten einzuschätzen was   er kann... Säugen zum Beispiel  geht nicht! Egal wie sehr er es auch  möchte...;o) Auch Jule schaut nur  ungläubig zu...!!!   Doch schon am 18 Tag verlassen  die ersten Welpies die Wurfkiste...!  Allen vorran natürlich wieder  unsere Angel...;o) Aber auch sonst  werden die kleinen Racker immer  quirliger. Von einem auf den  anderen Tag wird nicht mehr  gerobbt sondern sich bereits auf  allen vieren fortbewegt. Herrchen  meint:  
Jetzt werden es so langsam Hunde...;o)  Und noch etwas will gelernt sein: Man KONZENTRIERT sich auf die ersten  Häufchen im stehen ...;o) Sieht so leicht aus, aber das Gleichgewicht zu halten  ist eben doch hohe Kunst..!!! Noch steht nicht nur Amy sehr wackelig und  etwas zu breitbeinig auf den Pfoten, aber das wird auch noch...;o)  
Alle Hände voll zu  tun... Die Kuschelstunden mit  den Welpen werden  immer "anstrengender".  Von allen seinen  kommen die Welpies  und klettern einem auf  den Schoß. Jeder  möchte den Logenplatz  ergattern... Klein Leonie  hat Mühe jedem Welpen  gerecht zu werden...;o) 
5. Lebenswoche
6. Lebenswoche
Netter Empfang am frühen Morgen oder Putzfrau gesucht...;o) Puuuhhh... wenn man des morgends das kuschelige, warme Bett verlässt und  gut gelaunt die untere Etage betritt.... hauts einen um...!!! Der Duft von min.  fünf Häufchen und jede menge Pipi-Pfützen wild im Gehege verteilt und  breitgetreten schlägt einem heftig auf den noch nüchternen Magen... würg*  ;o(   Aber, ... wenn uns dann fünf kleine, völlig verschmutzte hungrige Welpen  freudig mit dem Schwanz wedelnd und laut bellend begrüßen... entschädigt  uns das wieder für alles...;o) Trotzdem, unser Frühstück schmeckt uns erst  nach dem saubermachen....;o) Unsere Waschmaschine hat übrigends bereits  aufgegeben....;o) Wir brauchen eine neue... und zwar so schnell wie  möglich!!!  Ab heute bereiten wir schon mal unsere erste gemeinsame Autofahrt vor.  Zunächst werden die kleinen Racker mal an die Transportkiste gewöhnt...   Die Wurfkiste hat nun entgültig ausgedient! Zumindest für diesen Wurf...;o) 
7. Lebenswoche
Wieder ein kleiner Umzug...   Seit dieser Woche nächtigen unsere kleinen STINKER in der Waschküche...   Dort gibt es günstiger Weise einen Bodenablauf...;o) Tagsüber machen sie den Garten und  abwechselnt die Garage (rechte Holz-Glastür) oder den Wintergarten unsicher. Durch den  freien Zutritt in den Garten sind die Wauzies sogar schon ein wenig Stubenrein...;o) Oder  doch nur Zufall?!?!  
8. Lebenswoche
Sooo... und nun reden wir!!!  Es hat ein paar Tage gedauert ehe wir Frauchen überredet haben hier auch mal ein paar Geschichten zu erzählen und über einige MISSSTÄNDE hier aufzuklären... Erst nachdem sie ganz freundlich von unseren zukünftigen Besitzern angemahnt worden ist, weil sie nichts mehr schreibt, durften wir....;o) Nein, nicht falsch verstehen! Sie hat das schon immer ganz prima gemacht. Aber wir wollten eben auch gern mal...! Also: Ein mal in der Woche werden hier die Kaninchenställe im Garten gründlich gereinigt. Im Garten verteilt liegen dann lauter spannende Sachen: Trinkflaschen, Schlafhäuschen, Stoh, Streu und Heu, Futternäpfe...Das ist suuuper spannend!!! Wir fünf sind dann so aufgeregt das wir garnicht wissen wo wir zuerst schnüffeln sollen...
UND DANN DAS: Wir werden einfach eingesperrt!!! Aber hey, ... wir sind ja pfiffig! Irgendwo muß es doch hier raus gehen... Noch fragen ?!?!!!! ;o) Also, ab in den Garten!!! Wenn wir schon nicht beim Saubermachen mitmischen dürfen, suchen wir uns eben etwas anderes...!
Es gibt hier übrigends viel zu wenig tolles Spielzeug!!! OK, Ok... es liegen hier überall immer viele interessante Sachen herum, aber wenn man sich für eines interessiert, wollen es gleich auch alle anderen haben... Und Sammy ist auch voll gemein!!!! Wir wollen doch auch mal vom Brötchen naschen...;o( Nur die Mama hält zu uns wenn der Sammy mal wieder schimpft weil wir uns zu doll raufen...  Aber "Gott sei Dank" ist nicht alles schlecht. Die große Wasserwanne im Garten ist bei dem tollen Wetter einfach nur KLASSE!!! 
9. Lebenswoche
Jetzt wird´s ernst...;o(   Schon bald ziehen die ersten Racker leider aus...;o( Grund genug noch einmal profesionelle Bilder  von unseren kleinen Rackern machen zu lassen. Also haben wir mit der Fotografin und Petrus (bzgl.  Wetter) einen Termin vereinbart ...;o) Die Bilder und weitere Infos zum 2. Fotoshooting gibts  hier...  Letzte Vorbereitungen...   Heute haben wir mit den kleinen Rackern das Autofahren geübt, denn schon morgen ziehen die  ersten Racker aus....;o((   So richtig begeistert war keiner der kleinen Racker von dem kurzen Ausflug. Auch wenn die Mäuse  sehr gern in der Transportkiste geschlafen haben, war ihnen dieses merkwürdige Unterfangen nicht  so ganz gehäuer... ;o) Aber so wirklich schlimm fand es auch keiner der Welpen, ehr lästig und  überflüßig...;o)   So sind sie nun aber hoffentlich für den Auszug bestens gerüstet...  
10./11. Lebenswoche
Nun suchen alle Familienmitglieder das selbe: AMY!!! Doch der kleine Räuber hat inzwischen längst gemerkt, das sie wieder aufgeflogen ist. Sie hat sich  sicherheitshalber in den rettenden Welpentunnel verkrochen. Ein bisschen Bäute hat sie sicherheitshalber mitgenommen, wer weiß wie lange das hier noch  dauert... soll ja schließlich keine langeweile aufkommen...;o)   Amy unser kleines Nästhäckchen klaut alles was nicht nied und nagelfest ist!!!  
Amy allein Zuhaus...   oder wie beschäftige ich einen kleinen Entlie...;o)   Die kleine Maus hat sich inzwischen sehr gut in unseren  Familienrytmus eingefügt. Sie ist bis auf wenige "Unfälle"  bereits stubenrein und schlägt sich auch wacker bei den  etwas größeren Spaziergängen mit Mama und Sammy.  Danach fällt sie aber totmüde ins Bettchen...;o) Sie  herzugeben, wird sicher wegen dieser innigen Bindung  besonders schwer...;o( 
Keiner Räuber...;o) Morgens, kurz nach sieben in Dortmund:   "Hast du zufällig meinen Turnbeutel gesehen?" fragt unser jüngster  Terrorkrümel ihre große Schwester wärend sie noch schnell ins Brötchen  beißt. Die Kinder müßen sich wie immer etwas sputen um noch rechtzeitig in  die Schule zu kommen. Doch die Große, ebenfalls sehr gestresst, antwortet  nur knapp mit einer Gegenfrage: "Nee, aber du vieleicht meine Schultasche?"   "Nööö, hab ich auch nicht gesehen." murmelt unser Terrorkrümel wärend sie  sich ihre Schuhe anzieht. Plötzlich hält sie inne: "Mist, wo ist denn nun der  zweite Schuh schon wieder...?" Die Mutter bleibt gelassen: "Habt ihr schon  mal bei Amy nachgesehen?"   Natürlich: AMY!!!  
Aber auch sie wird natürlich viel zu schnell von ihrer neuen Familie abgeholt.  Schön waren die letzten Wochen, aber leider auch sehr kurz.