vom Deusener Berg
Entlebucher Sennenhunde
Hauptmenü Unsere Aufzucht Welpen aktuell Unsere Welpen Welpen im neuen Zuhause Kontakt
Ero-Max im neuen Zuhause
zurück vor
Hallo Familie Landeck,   hier ist der Max. Wollte euch nur mal erzählen, was so passiert ist seit dem ich bei euch weg gefahren  bin. Von der Fahrt kann ich eigentlich nichts erzählen, da ich die ganze Zeit geschlafen habe. Die Julia  und der Frank (so heißen meine 2 neuen) waren ganz schön überrascht, das ich gar keinen Mucks von  mir gegeben habe. Als wir dann am Ziel waren, auf der Almhütte Treml, hab ich mir erstmal den ganzen  Garten und die Alm angeschaut. Sieht echt "urig" aus, aber ein kleinen Schatten haben die 2 ja schon.  Mitten in Hessen , machen die einen auf Bayrisch. Echt komisch aber man gewöhnt sich dran. Und nach  dem Garten , gabs dann auch endlich was zu Essen. Das war ratzifatzi leer. Und dann gings wieder  gleich in den Garten. Und Julia meinte die ganze Zeit , ich soll "Kackerli" machen. Wenn ich nur wüsste  was das ist. Nachdem ich dann mein Geschäft gemacht habe, haben die so total gefreut. Stellt euch das  mal vor ! Ich sag ja, die sind schon komisch und ich hoffe das der bayrische Dialekt nicht bei mir  durschlägt. Frank ruft mich auch schon des öfteren Maxl. Nach dem 2. mal im Garten war ich dann platt  und hab erstmal geschlafen. Im Schlaf kam dann so ein Stubentiger (Leo heisst der glaub ich) und hat  mich mal beschnuffelt. Ich hab mal kurz gequieckt, und dann war der auch schon wieder weg. Der ist  wohl sehr scheu und erstarrt jedesmal zur Eissäule wenn er mich sieht, aber der wird schon noch  auftauen. Um 22 Uhr sind wir dann nochmal raus. Das war gut, denn dann konnte ich nochmal Wasser  lassen. Danach gings dann in die Heia. Die 2 haben mein Körbchen direkt an ihr Bett gestellt. Dann bin  ich eingeschlafen. Aber um 2.30 Uhr hats dann wieder gedrückt und ich hab mich mal bemerkbar  
gemacht. Wir sind dann zu dritt in den Garten und danach war alles wieder gut. So gegen 4.30 Uhr hab ich mich dann mal veschluckt und musste würgen, aber alles ok. Wollte mal testen wie die 2 reagieren.  Die waren sogar so nett, das sie mir gestern Abend noch Spielzeug in meine Schlafkiste gegeben haben. Mit dem hab ich dann auch ab 5 Uhr gespielt. Ganz  ehrlich, ich glaube das nehmen die mir die nächste Nacht weg, damit ich mich auf das schlafen konzentrieren kann. Julia hat ein neues Lieblingswort, das heisst  "Nein" . Und der Frank, der grinst die ganze Zeit. Er meint immer, "ist dein Hund" aber er meint es ja nicht so. Und jetzt sitzen wir zu dritt im Wohnzimmer und  werden gleich Frühstücken. Das ist ne ganz neue Erfahrung für die 2 glaube ich, denn die sehen noch sehr müde aus. In diesem Sinne, das waren meine ersten Stunden in Flörsheim am Main.Ich melde mich wieder. Muss die 2 hier noch ein wenig auf trapp halten :)  Bis dann und Grüße an Mama und Papa und den Rest der Familie Euer Max 
Guten morgen Liebe Familie Landeck, hier ist wiedermal der Max. Ich kann euch sagen, gestern war hier einiges los. Wir waren morgends  spazieren mit der Leine, das war erstmal sehr komisch und ich hab auch die ganze Zeit danach  gebissen. Beim Mittagsspaziergang war das dann kein Thema mehr. Aber überall war so weißes Zeug  auf dem Boden, das ich bis jetzt noch nicht gesehen hatte. Das ist schon lustig mit dem "Schnee" wie  mein Herrchen sagte, aber ich glaube mir gefällt das nicht so wirklich, denn wenn ich nach dem Essen  raus soll (oder sogar nach dem Schlafen) versuche ich immer mich in der Wohnung zu verstecken. Den  Tag über hab ich dann ziemlich viel geschlafen oder es wurde gespielt. Dann kam die Nacht. Ich musste  3 mal raus und Herrchen ist dann mit mir um halb sechs aufgestanden. Ich werde langsam mutiger und  fang an meinen Kopf durchzusetzten. Irendwie mag Herrchen und Frauchen gar nicht, wenn sie mich  streicheln, das ich dann in ihre Hand "knabben" will. Auf jedenfall kommt dann immer ein "Nein". Dieses  Wort höre ich in letzter Zeit immer mehr. Was haben die denn bloß mit diesem Nein ? Mein Chef hat  gemeint, wenn wir nach dem Essen rausgehen und ich mein Geschäft gemacht habe, könnte er dann  nach 10 minuten gemütlich seinen Kaffee trinken. Ha, da hat er die Rechnung ohne mich gemacht. ne  ganze Stunde hab ich ihn auf Touren gehalten . Und müde bin ich immernoch nicht, aber ich werde  mutiger als am ersten Tag. Also bin zur nächsten Mail. Grüße an alle Max 
Servus Familie Landeck, bevor Max das Wort ergreift, möchten wir natürlich nur ganz kurz zu Wort kommen :).  Max hat euch ja schon von der Heimfahrt berichtet und auch von seiner ersten Nacht. Was er in der erste Woche erlebt hat, möchten wir ihn gerne selbst berichten lassen. Was aber in unserer Gefühlswelt sich getan hat, werden wir kurz beschreiben. Die erste Woche beinhaltete so ziemlich alles was man sich vorstellen kann.  Die erste Woche war geprägt von Stolz, Humor, Freude und a wengerl wenig Schlaf und durchhalte Vermögen. Aber bereits jetzt wissen wir, das Max das Beste ist  , was uns passieren konnte. Aber nun lassen wir ihn zu Wort kommen, denn er wird von Tag zu Tag "frecher" aber auch aufmerksamer. Hier kommt Max: 
Servus an meine erste Familie, jetzt bin ich schon eine Woche von meinem "Urspungs-Rudel" weg und ich habe mich hier bereits super  eingelebt. Ich habs sogar geschafft dem Stuben-Tiger Leo (ihre Katze) auf 10cm mich zu nähern. Aber  jedesmal wenn ich spielen will , da haut der einfach ab oder faucht, das ich den Rückwärtsgang einlege.  Zur Zeit würde ich sagen sind wir "Ziemlich Beste Freunde" aber ich denke in 1 oder 2 Wochen werden  wir richtige Freunde. Er versteht mich halt noch nicht so, den mein Herrchen hat mir erklärt, das wir  Gegensätzliche Signale aussenden. Wenn mein Schwanz wedelt, heisst das für ihn Angriff und nicht  spielen. Aber zumindest haben wir uns Gegenseitig schon mal an den Geruch gewöhnt und er liegt ab  und zu (wenn ich schlafe) im selben Zimmer und schläft dann auch. Die ersten Nächte in meinem neuen  zu Hause waren ganz schön hektisch. Herrchen und Frauchen haben mich immer im Wechsel in den  Garten gebracht, wenn ich in meiner Schlafbox gefiepts hab. Das war gut. Wer soll denn die Sauerei im  Schlafzimmer auch weg machen. Manchmal denke ich so beim letzten mal Pipi machen in der Nacht,  das es jetzt eigentlich reicht mit dem schlafen. Aber da legen sich die 2 einfach nochmal hin und  ignorieren mich, obwohl es doch schon 5 Uhr ist. Weil die mich ignorieren , schlafe ich dann auch  meistens nochmal ein und dann stehen wir eben später gemeinsam auf.
Herrchen meint, das mein Akku über Nacht besonders gut auflädt, den Morgends hab ich extrem power und will spielen und toben. Da schalte ich dann gerne mal  in den "Terrormodus". Die 2 scheint das nicht so zu freuen, denn auch hier werde ich erstmal ignoriert. Die trinken dann erstmal ihren Kaffee und gehen vor die Tür mit mir (ich denke aber nicht wegen mir, sondern wegen ihren Glimmstengeln) Wenn wir dann wieder drinnen sind , wird meistens gespielt. Ist ja auch toll , das die  beiden im Moment Urlaub haben, da hab ich meine ganze Herde meist den ganzen Tag um mich.  Mittlerweile müssen wir auch Nachts nicht mehr alle 2 Stunden raus, sonder ich habs mittlerweile geschafft auch mal 6 Stunden am stück zu schlafen. Das wird  immer besser. Ab und zu passiert halt in der Wohnung noch ein "Missgeschick". Meistens dann, wenn die 2 meine Signale nicht verstehen, telefonieren oder am  Computer sitzen.   Ansonsten läuft hier alles prima und wir waren sogar schon ein paar mal Gassi (mit Leine). Ich zeig denen dann immer wenn es mir reicht, und dann drehen wir um  und gehen heim. Aber ich glaube mein Chef hat sich heute Abend nochmal das "Entlebucher" Buch rausgeholt und das Thema Leinenführung gelesen. Ich glaub  das klappt bald nicht mehr , das ich da meinen Kopf durchsetzte. Am Mittwoch den 7.1 gehts das erste mal in die Welpenschule. Meine Chefin hat extra ihre  Geburtstagsfeier abgesagt dafür. Sie meint , das die ganzen Personen bei uns im Garten alles a bissl zu viel wird. Ich bin mal gespannt was mich da erwartet.  Ich werde mich auf jedenfall wieder melden. Bitte richtet Mama und Papa liebe Grüße aus sowie Milka und vor allem Emma. Die Emma fehlt mir schon ein wenig,  auch wenn meine Herrchen mein Spielzeug immer Emma nennen. Sie meinen es halt gut :)  Und auch ganz viele Grüße an den Rest der Familie (Lana - alles Gute Nachträglich). Also dann Pfiati, wie man hier sagt und bis demnächst.  Euer Hüttenhund Max 
Servus Familie Landeck, hier ist der Max. Mittlerweile bin ich jetzt genau 11 Wochen alt und hier geht´s  bereits drunter und drüber. Ich kann mittlerweile schon Sitz, Platz (noch nicht so  ganz aber das kommt noch meint Herrchen) und Bleib (aber nur wenn ich will und  nicht so viel abgelenkt bin) Ich war auch inzwischen schon 2 mal in der  Welpenschule und auch 1 mal beim Tierarzt. Da gab es jede Menge Leckerlies,  das war nicht schlecht. Die Nächte werden immer ruhiger. Find ich persönlich nicht  so dolle , aber meine Herrchen schlafen einfach weiter wenn ich denke , das es  jetzt genug wäre. Meistens schlaf ich dann auch nochmal ein. Meine Blase hat  inzwischen ein Fassungsvermögen von fast 7 Stunden. Das heisst, wenn es um 22  Uhr ins Bett geht, melde ich meistens so gegen 5 Uhr morgends.(Zum Glück steh  ich noch halb im Schlafzimmer, da hören die mich) Es gab wohl auch schon 4 Tage hintereinander, wo ich gar nicht in die Wohnung gemacht habe. Aber es kommt  halt dann auch mal vor, das die 2 nicht aufpassen und dann passiert es eben. Das  mit dem Stubentiger Leo klappt auch immer besser. Wir sind zwar immer noch  keine besten Freunde, aber ich würde sagen , so "ziemlich" beste Freunde.  Abends, nachdem meine 5 Minuten rum sind, schlafen wir beide im selben Raum.  Er auf ner Jacke vom Herrchen und ich in meinem Körbchen. Auto fahren klappt  auch schon ganz gut. Ich fiepse zwar immer die ersten paar Minuten, aber ich  
merke das bringt nix und ich Schlaf ein. Morgends, Mittags und Abends gehts meistens nach dem Essen nochmal Gassi. Ich hab mich schon so an die Umgebung  hier gewöhnt, das mir das langsam bissl "fad" wird. Dann probiere ich mit meinen Herrchen immer Zerrspiele mit der Leine aus und belle sie an. Die sagen dann  immer "NEIN" und bleiben stehen und schauen in die Luft. Wo ich doch soooo gerne jetzt spielen würde. Erst wenn ich mich beruhigt habe, gehts dann meistens  weiter und ich bekomm dann ein Leckerli.  Bei der Welpenschule hat die dooofe Trainerin mich als "Beispielobjekt" benutzt. Sie wollte den anderen zeigen, wie Geduld beim Essen funktioniert. Bis dahin  fand ich das Essen immer ganz prima, den sobald die Schüssel auf dem Boden stand, bin ich hingewetzt und hab alles in Sekunden verschlungen. Seit diesem  Unterricht, hat aber Frauchen auch gelernt, wie das funktioniert.Jetzt hab ich ständig ihre Hand zwischen mir und dem Essen. Sie stellt das Essen hin und ich  
muss warten (und vor allem nicht fiepsen) bis sie "HIER" sagt.  Jetzt esse ich auch viel langsamer. Manchmal merke ich , das die  2 sich sehr viele Sorgen machen, das ich nix falsches fresse (ich  sollte eigentlich Staubsauger heißen,- der Vorwerk-Max) , oder das ich mal böse werde, aber ich denke mit der Zeit werden die 2 auch  ruhiger.Bin ja schließlich ein Entli und ja noch ein Baby :) Sie  haben auch schon probiert , wenn ich mal alleine im Raum bin,  was ich mache. Aber ich hab einfach gar nix gemacht. (Waren ja  nur 5 Minuten) Das mit dem Nein haben die 2 noch nicht so ganz raus, denn die  
sagen das immer 3 mal hintereinander und das auch noch verschieden. Erst kurz und tief "Nein", dann ein bissl lauter und länger "NEEIINN" und beim dritten mal  hört es sich an wie ein Gesang ; NNNNNEEEEEEEEIIIIIIIINNNNN. :) Lernen die auch noch. Ansonsten ist hier alles prima. Für Hundeanfänger sind die 2 gar nicht  so schlecht. Sie wollen ja versuchen mich zu verstehen, deswegen gab es jetzt wiedermal ein neues Buch vom Herrn Rütter : Hund - Deutsch , Deutsch - Hund. Tja  man lernt nie aus. Bin gespannt, wann der Herr Rütter hier auftaucht, der wird was erleben :) Ich sende euch viele Liebe Grüße von der Almhütte , euer Max. PS: Sabine , ich hab noch eine Frage: Meine Herrchen sagen , ich bin besser wie jede Anti-Baby Pille. Was heisst das ? Sie verraten es mir nicht......
Servus aus Flörsheim hier ist wiedermal der Max. Wir schreiben heute den 31.März 2015, was ja dann auch soviel heisst, das wir  vom E Wurf jetzt 5 Monate alt sind. Yippie, aber das mit den 5 Monaten glauben meine Herrchen schon lange  nicht mehr. Sie meinen , das jetzt eigentlich langsam die Pubertät losgehen müsste, aber mein Beinchen beim  pieseln heb ich schon seit 3 Wochen hoch. Ich hab gemerkt , das meine Spürnase super funktioniert. Ich finde alles. Auch alles was ich nicht finden soll.  Mittlerweile hab ich auch einen kompletten Namen. Herrchen und Frauchen nennen mich "Max Vorwerk  Mooskauer". Hat wohl was mit meiner Vorliebe zu tun, das ich alles was ich finde erstmal "aufsauge" und  dann nach mehreren "AUS , PFUI" und "Spuck aus" es dann wieder hergebe. He he he. Dann gibts auch  meistens ein Leckerli.
Die 10 mal Welpenschule waren ratz fatz vorbei. Und die Trainerin meinte beim letzten mal, das jetzt der Ernst losgeht. Hmm , ich bin doch noch ein Baby. :)  Außerdem höre ich auf Kommandos immer besser, auch wenn ich in letzter Zeit das immer mal wieder austeste , ob die das wirklich so meinen, mit dem SITZ,  PLATZ, FUSS !. Am bestens gefällt mir das "BLEIB" ! Dann gehen die beiden so 40m bis 50m von mir weg und dann kommt ein "MAX, HIIIIEEEEERRRR" . Dann  geb ich Gas. Bei dem Kommando gibt es nämlich immer die ganz besonderen Leckerlies. Am 1 April (kein April scherz) geht der Einzelunterricht los, bevor ich  dann in die Gruppenstunde darf. Lass mich mal überlegen , was es sonst noch neues gibt. hmmmm, ach ja, seit 2 Wochen hab ich meine eigene Etage zum schlafen. Herrchen und Frauchen sind  im 1 OG und ich schlafe mit der Katze in EG, zwar immer noch in meiner Box, aber wenn das weiterhin so gut klappt mit dem Kater, dann darf ich bald schlafen im  EG wo ich will. Und die erste Zecke in meinem Leben hatte ich auch schon. Hat dieses Mistvieh sich direkt unter meinem Ohr festgezwackt. Herrchen hats beim  morgendlichen Pflichtkuscheln direkt nach dem Frühstück gefunden und auch entfernt. Dafür hab ich ihn dann den ganzen Tag mit meiner Aufmerksamkeit  belohnt. Ach und nochwas. Frauchen arbeitet seit April wieder Teilzeit und ist somit jeden Freitag und jeden 2. Donnerstags auch zu Hause. Das wird prima, denn die seh  ich nicht so oft wie Herrchen. Das wird ein schöner Frühling und ein schöner Sommer. Und ein großes Fest steht auch noch bevor. Herrchen wird 40 :) he he he  (man merkt es manchmal schon beim Gassi gehen, das er alt wird). 
Rundum , mir gehts richtig gut und ich drücke Papi und Milka ganz dolle die Pfoten für den  Nachwuchs. Und sagts Mama, das ich sie ganz doll lieb hab, und das mit Papa und Milka  bestimmt nur ein "Ausrutscher" war. In diesem Sinne  Stürmiche (Wetter) Grüße aus Flörsheim von der Almhütte Treml. Euer Max. 
Servus aus Flörsheim Jetzt bin ich auf den Tag genau 7 Monate und es ist lange her das ich euch geschrieben habe. Es ist ja  soooo viel passiert , das muss ich euch erzählen/bzw schreiben.  Ich habe meinen Einzelstunden absolviert und bin jetzt bereit für die Gruppenstunde. Und wie ich gehört  habe, ziehen meine "Halb" Brüder und Schwestern schon wieder bei euch aus.  Ich bin mittlerweile ein richtiger Junghund von 20 kg. Und jetzt wo das Wetter besser wird, bin ich meistens  mit meinem Herrchen im Garten. Autofahren finde ich klasse. Sobald ich das "klacken" höre, wenn er das  Auto aufmacht, setzt ich mich ganz schnell und brav an die Heckklappe, denn da gehts zu meiner Box. Der  Chef hat sich extra ein neues "Max Mobil" zugelegt. Er meint wohl , das ich ein Pferd werde, denn er hat  sich einen Bus gekauft. Da ist jede Menge Platz . Und genau in diesem Bus musste ich letzte Woche dann  7 Stunden mitfahren.Wir haben natürlich alle 2.5 Stunden gehalten, aber ich glaube nicht wegen mir, den  ich hab keinen Mucks gemacht, aber die Damen an Bord wurden dann immer bissl nervös und sind auf  ihrem Sitz herum gerutscht. Aber das lernen die auch noch, ihre Blase unter Kontrolle zu bekommen. Ich  habs ja schließlich auch gelernt. Auf jedenfall waren wir nach 7 Stunden am Ziel und mein Patenonkel der  Klaus und Patentante die Heike waren auch dabei. Und was soll ich euch sagen. Berge !!! Rund herum  
Berge !!. Das ganze nennt sich wohl Südtirol, um genau zu sein, Kastelruth. Da ist alles ein wenig anders. Da gibts es riesen große Wiesen, auf denen ich spielen  konnte, Kühe, Ziegen , Schafe, Hühner, Pferde und jetzt haltet euch fest ! Da gibts sogar Spatzen, die singen können !!!! (und ich durfte das auch 7 Stunden im  Auto mit anhören). Am ersten Tag war das alles so interessant und neu, das ich erstmal jedem Tier hinterher bin um zu schauen, was das ist. Am 2 Tag war das  alles nicht mehr sooooo interessant, deswegen durfte ich mich auch die meiste Zeit ohne Leine frei bewegen. Der Besitzer von dem Bauernhof (Unterstandroar  hieß der Hof) , das ist der Hans. Der hat mich gleich ins Herz geschlossen. Nur mit meinem Namen hat er sich schwer getan und hat mich immer "Leff" gerufen  (Anmerkung von Frank und Julia: Leff = südtirolerisch für Rotzlöffel, Frechdachs). Wir sind viel gewandert und waren eigentlich die meiste Zeit im Freien. Und  endlich weiß ich jetzt auch, was dieses komische Ding ist, was der Chef und die Chefin mir zu Hause manchmal über meine Schnauze gemacht haben. Das nennt  sich leckerli korb. Wenn ich das anhabe, gibts nämlich immer Leckerlies. Aber ich hatte dieses Ding nur an, wenn wir geflogen sind. Da ging es in eine runde Kugel rein und ab in die Luft. Sobald wir aus der Kugel (Gondel) draussen waren, wurde das Ding wieder ausgezogen und fertig.Muss wohl so sein in Italien und  Österreich hat der Chef gesagt. Es war eine wunderschöne Zeit in Südtirol. Leider hab ich durch meine Neugier wahrscheinlich irgendwas falsches gegessen /  gefunden , was mir nicht gut getan hat. Auf jedenfall wollte ich nix mehr Essen und nix mehr trinken. Ich musste mich übergeben und hatte durchfall. Chef macht  sich da immer große Sorgen, wenn es mir nicht gut geht, also sind wir sofort zum Tierartz (Chef war ja vorbereitet und hatte alle Tierarzt Praxen und Kliniken im  Umkreis von 300km im Navi schon eingespeichert).  War wohl entweder was blödes was ich gegessen habe, oder das kalte Bergwasser (kenn ich ja eigentlich schon von meiner Schnee fresserei) was mir eine  Gastritis veschafft hat. Und die war hartnäckig !
Aber ich bin schon wieder top fit und werde wohl ab morgen wieder normales  Futter bekommen (ich kann langsam kein Hüttenkäse mehr riechen!). Achja, und ich habe meine erste Post bekommen ! An Max Treml. Ich hab  meinem Chef erlaubt den Brief zu öffnen und mir vorzulesen. Weil lesen kann  ich noch nicht. :) Ein Welpentreffen steht an ! Als ich das gehört habe, hab ich den Chef mit  meinem besten "Bitte Bitte Bitte " Blick angeschaut und er sagte "Ja , wir fahren  da hin" Yippie !!! Ich freu mich so meine Geschwister zu sehen, das ich es kaum  erwarten kann bis es endlich soweit ist. Bis dahin werde ich weiter brav sein,  nicht das er es sich nochmal überlegt. Anbei sende ich euch noch ein paar Bilder aus dem Urlaub. Grüße an alle und  auf ein baldiges Wiedersehen, euer Hüttenhund Max  PS : Eigentlich heisst es ja Hütehund , aber das mit dem hüten muss ich noch  lernen, ich will lieber spielen  :)
Servus Familie Landeck,   hier ist wieder mal euer Max. Die Zeit rennt ja so schnell, fast so  schnell wie ich. Jetzt bin ich schon mittlerweile 16 Monate hier im  schönen Flörsheim und es gefällt mir richtig gut.  Am Anfang konnte ich mit diesem "Home Office" was der Chef da  macht, überhaupt nix anfangen. Aber jetzt weiß ich genau was  das heisst. Er ist 24 Stunden lang bei mir. Das gibts uns richtig  viel Zeit um morgends lange Spaziergänge zu machen. Und jetzt  wo langsam der Frühling kommt , macht das auch viiiiieeell mehr  Spass, als wenn es draussen so naß und kalt ist. (Soll aber nicht  heißen, das ich nicht alleine bleiben kann. So 4 bis 5 Stunden  klappt das schon, bevor ich aus langeweile Sachen klaue )  
Ich bin mittlerweile ein ausgewachsener (vom Körper her) stadtlicher Entlebucher mit einer Schulterhöhe von 54 cm  und einem Gewicht von 24kg. Wie ich gehört habe, legt sich Papa Sammy ja mächtig ins Zeug. Bin ja mittlerweile  mehrfacher Onkel geworden (hat mir Frauchen und Herrchen erzählt). 
Leider musste ich hören, das ihr keinen guten Start hattet ins Jahr 2016. Das tut mir wirklich sehr leid, aber ich drücke alle 4 Pfoten (und die vom Hauskater  Leo gleich mit) das alles wieder gut wird. Ich kenn doch meine ehemalige Chefin. Die schafft das, die ist nämlich sehr stark und hat viele Freunde die ihr  helfen über diesen Zeitabschnitt hinweg zu kommen.  Dieses Jahr gibt es für mich auch 2 kleine Herausforderungen. Frauchen will mit mir im Juni die Familienbegleithunde Prüfung machen. dafür bekomme ich  aber im Mai mal 1 Woche Urlaub zur Belohnung und darf eine ganze Woche zu meinem Patenonkel Klaus. Herrchen muss von der Arbeit aus nach Las  Vegas und Frauchen fliegt mit ihm damit er nicht so alleine ist.Und ich pass in der Zeit auf Klaus und Heike auf, damit die keinen Unsinn machen. Wir  haben das im Februar schon mal getestet und das hat prima geklappt (ich war noch nie so platt , wie nach diesem Wochenende. Rundumbetreuung !)  Über Ostern gehts erstmal in den Bayrischen Wald, endlich wieder Berge , Wälder und Urlaub. Ist ja auch schon immerhin 6 Monate her, das wir das letzte  mal im Urlaub waren. Ich freu mich schon. Wir sind mitten im Wald in einer Holzhütte (ähnlich wie meine Hundehütte , aber halt ein wenig größer damit  Frank und Julia auch reinpassen.)  Herrchen hat gesagt, wenn der H - Wurf ausgezogen ist, kommen wir euch mal wieder besuchen. Eigentlich hat er auch gesagt, das bei dem H Wurf ein  Spielkamerad für mich dabei wäre aber das hat er irgendwie vergessen. Werde ihn mal bei Gelegenheit daran erinnern.   Zum Schluß möchte ich nochmal "Danke" an euch alle sagen. Ihr habt mit eurer Entscheidung mich nach Flörsheim zu schicken genau die richtige Wahl  getroffen. Ich kann mir gar nicht vorstellen , was die 2 ohne mich machen würden (Anmerkung von Frank und Julia: Wir auch nicht). 
So, das wars mal für jetzt aus Flörsheim. Anbei noch ein paar Bilder  von unserem Morgenspaziergang in der Sonne (sind immer so  zwischen 5 und 6 Kilometer immerhin)  Also, wie gesagt, ich drücke ganz. ganz fest alle Pfoten und weiß das  auch Herrchen und Frauchen und der Kater Leo die Daumen und  Pfoten drücken - Es wird bestimmt alles wieder gut.  Viele Grüße aus Flörsheim von der Almhütte Treml sendet euch euer  Ero-Max